• Transparenz für Bürgerstrom-Kunden

Bürgerwerke im aktuellen Energiemarkt

Durch Klick auf die folgenden Links können Sie direkt zum jeweiligen Inhalt springen:

 

Fragen und Antworten zu Bürgerstrom

Informationen zum Ende der Strompreisbremse

Wie schaffen es andere Anbieter, günstigere Strompreise anzubieten?

 

Fragen und Antworten zu BürgerÖkogas

Wie werden sich die Preise für Gas entwickeln?

Wieso ist BürgerÖkogas aktuell nicht günstiger?

 

Energiesparen

So können Sie Ihren Energieverbrauch reduzieren und Energiekosten sparen

Fragen und Antworten zu Bürgerstrom

0
Informationen zum Ende der Strompreisbremse

Die Preisbremsen für Strom und Gas sind zum 31.12.2023 ausgelaufen. Der Kostendeckel, der in der Energiekrise private Haushalte und Unternehmen entlastete, wurde nicht wie geplant bis zum 31.03.2024 verlängert, sondern schon Ende des Jahres 2023 beendet. Diese Entscheidung wurde von der Regierung Ende Dezember aufgrund der aktuellen Haushaltssituation gefällt.

Wenn der Arbeitspreis für Ihren Bürgerstrom-Tarif unter 40 Cent pro Kilowattstunde (Ct/kWh) liegt, ändert sich für Sie durch das Ende der Preisbremse nichts.

Wenn der Arbeitspreis für Ihren Bürgerstrom-Tarif über 40 Ct/kWh liegt, reduzierte die Strompreisbremse Ihren monatlichen Abschlag um einen festen Entlastungsbetrag: Sie zahlten in 2023 aufgrund der Preisbremse für 80 % Ihres Stromverbrauchs nur 40 Ct/kWh, den Rest hat der Staat übernommen.

Das funktionierte so: Damit die Bürgerwerke ihre darüberliegenden Kosten decken konnten, erhielten wir 2023 im Rahmen der Preisbremse staatliche Ausgleichszahlungen. Durch den Wegfall der Preisbremse hat sich zwar nichts an unseren Kosten geändert, da wir die Strommengen und die zugehörigen Beschaffungspreise bis Ende April 2024 vertraglich gesichert haben, aber wir erhalten keine Ausgleichszahlungen mehr. Um unsere Kosten zu decken, müssen Bürgerstrom-Kund:innen mit einem Arbeitspreis über 40 Ct/kWh somit wieder etwas mehr zahlen als während der Preisbremse. Die gute Nachricht: Wir mussten die Abschläge unserer Stromkund:innen dennoch nicht zum Ende der Preisbremsen anpassen. Stattdessen strecken wir aktuell die zusätzlichen Kosten für Sie vor und werden diese erst mit der nächsten Abrechnung an Sie weitergeben. Eine Abschlagsanpassung vonseiten der Bürgerwerke steht für Bürgerstrom-Kund:innen somit erst zur regulären Tarifanpassung zum Mai 2024 an.

0
Wie schaffen es andere Anbieter, günstigere Strompreise anzubieten?

Aktuell sehen wir am Strommarkt weit auseinander liegende Preise. Dabei gibt es sowohl Anbieter, die günstiger sind als die Bürgerwerke, als auch Anbieter, die um einiges teurer sind. Die Preisunterschiede sind zurzeit größer als üblich, was an verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel dem Zeitpunkt der Strombeschaffung oder der unterschiedlichen Preispolitik der Anbieter liegt.

Marktsituation und Beschaffung

Unterschiede in den Preisen am Markt hängen vor allem mit dem Zeitpunkt der Beschaffung zusammen. Energieversorger können kurz- oder langfristig Strom einkaufen. Beide Strategien haben Vor- und Nachteile. Bei kurzfristiger Beschaffung kann man seit einiger Zeit wieder günstiger anbieten, weil das Preisniveau am Beschaffungsmarkt in den letzten Monaten gesunken ist. Sobald die Beschaffung wieder teurer wird, sind Anbieter mit kurzfristiger Beschaffung gezwungen, die Preise wieder zu erhöhen, weil sie sonst ihre Kosten nicht decken können.

Die Bürgerwerke bemühen sich um eine stabile Preispolitik und haben daher Strommengen langfristiger gesichert als andere Anbieter. Zudem beschaffen wir kontinuierlich, um Preisschwankungen auszugleichen. Wir schätzen bei unserer Beschaffung verschiedene Faktoren ab und sind in den letzten Jahren mit einer langfristigen und damit weniger riskanten Strategie gut gefahren: Als 2022 die Marktpreise schnell sehr stark gestiegen sind, haben unsere Kund:innen von der Preisstabilität bis Jahresende profitiert. Verträge fast aller anderen Anbieter waren damals im Schnitt doppelt so teuer, oder Kund:innen haben von ihren Energieversorgern sogar Kündigungen erhalten. Die Bürgerwerke hingegen konnten jederzeit zu den zugesagten, günstigen Preisen liefern.

Auch wenn der Zeitpunkt der Beschaffung wie beschrieben Einfluss auf den angebotenen Arbeitspreis hat, möchten wir betonen, dass alle Anbieter am gleichen Markt beschaffen. Das bedeutet auch, dass sich extreme Preisunterschiede dadurch nicht erklären lassen. Diese liegen an der Preispolitik der Anbieter, die zum Teil sehr preisaggressiv in den Markt gehen.

Preispolitik

Viele Energieversorger werben zurzeit mit subventionierten Preisen: Sie machen neuen Kund:innen ein günstiges Lockangebot mit hohen Boni. Diese Angebote können nicht kostendeckend sein. Es ist davon auszugehen, dass die Versorger die Preise nach dem Ablauf der Preisgarantie – falls sie eine anbieten – deutlich erhöhen, um die durch die subventionierten Angebote verursachten Verluste wieder auszugleichen. Energieversorger, die so agieren, hoffen in aller Regel, dass ein guter Teil der Kund:innen die Preiserhöhungen übersieht. Diese Kund:innen bezahlen dann dauerhaft mehr und finanzieren so die Tarife von neuen Kund:innen mit.

So ein Vorgehen widerspricht den Werten der Bürgerwerke. Wir wollen und können im Einklang mit unseren Werten mit subventionierten Preisen nicht mithalten. Denn uns sind Transparenz, Fairness und möglichst große Stabilität wichtig. Und: Wenn unsere Preise sinken, geben wir das so schnell wie möglich an alle Kund:innen weiter, wie z.B. zur Jahresmitte 2023 geschehen.


Woran die Bürgerwerke gerade arbeiten

Wir wissen, dass viele gerade jetzt sehr aufs Geld achten müssen. Die wirtschaftliche Lage sehen auch wir als Herausforderung. Daher verstehen wir, dass Kund:innen sich überlegen, einen günstigeren Tarif zu wählen. Damit Sie zeitnah eine Möglichkeit haben, Ihre Stromkosten zu senken, erweitern wir unser Angebot. Neben den monatlich kündbaren Tarifen werden wir zukünftig auch Tarife mit einer längeren Mindestlaufzeit und entsprechender Preisgarantie anbieten. Durch die längere Bindung können wir anders kalkulieren und Ihnen so in der aktuellen Marktsituation einen günstigeren Arbeitspreis anbieten. Außerdem bereiten wir die Einführung von sogenannten flexiblen Tarifen vor. Egal, für welchen Tarif Sie sich entscheiden werden: Sie können sich bei den Bürgerwerken darauf verlassen, dass Sie mit dem jeweils besten Preis, den wir möglich machen können, versorgt werden – und dabei immer eine direkte Wirkung für die Energiewende haben.

Fragen und Antworten zu BürgerÖkogas

7
Wie werden sich die Preise für Gas entwickeln?

Die anstehenden rechtlichen Änderungen bei den Entlastungsmaßnahmen für Gas werden alle Energieversorger und ihre Kund:innen betreffen. Wir stellen hier die wichtigsten Fakten zusammen und aktualisieren unsere Informationen regelmäßig.

Preisbremse endete zum Jahreswechsel

Der Kostendeckel, der in der Energiekrise private Haushalte und Unternehmen entlastete, wurde nicht wie geplant bis zum 31.03.2024 verlängert, sondern schon Ende des Jahres 2023 beendet. Diese Entscheidung wurde von der Regierung Ende Dezember aufgrund der angespannten Haushaltssituation gefällt.

Bis zum 31.12.23 hat die Gaspreisbremse den Preis auf 12 Cent pro Kilowattstunde gedeckelt, und zwar für 80 % des jeweiligen Verbrauchs. Seit dem 01.01.2024 übernimmt der Staat diese Kosten nicht mehr für die Bürger:innen. Mit dem Wegfall der Preisbremse ändert sich zwar nichts an unseren Kosten, da die Bürgerwerke die Energiemengen und die zugehörigen Beschaffungspreise bis Ende April 2024 vertraglich gesichert haben. Aber wir erhalten ebenso wie alle anderen Energieversorger keine staatlichen Ausgleichszahlungen mehr.

Um unsere Kosten zu decken, müssen BürgerÖkogas-Kund:innen somit wieder etwas mehr zahlen als während der Preisbremse. Die gute Nachricht: Wir mussten die Abschläge unserer Gaskund:innen dennoch nicht zum Ende der Preisbremsen anpassen. Stattdessen strecken wir aktuell die zusätzlichen Kosten für Sie vor und werden diese erst mit der ersten Abrechnung im Jahr 2024 an Sie weitergeben. Eine Abschlagsanpassung vonseiten der Bürgerwerke steht somit erst zur regulären Tarifanpassung im Mai 2024 an.

Wieder 19 % Umsatzsteuer auf Gas

Nach aktueller Gesetzeslage wird die Umsatzsteuer auf Gas zum 01.04.2024 wieder von 7 % auf 19 % steigen. Wie bei der Gaspreisbremse auch reichen wir die Steuern so wie alle Energieversorger lediglich an unsere Kund:innen weiter.

Steigender CO2-Preis

Der Ausstoß von CO2 wird durch gesetzliche Regelungen quasi besteuert: Der sogenannte CO2-Preis verteuert alle Gaslieferungen. In 2024 ist der CO2-Preis auf 45 Euro pro Tonne gestiegen, dadurch wird eine CO2-Abgabe für Gaslieferungen in Höhe von 0,816 Cent pro Kilowattstunde fällig. 2023 lag diese Abgabe noch bei 0,544 Ct/kWh.

2025 wird der CO2-Preis auf 55 Euro pro Tonne steigen und 2026 auf bis zu 65 Euro. Ab 2027 wird der CO2-Preis an der Börse verhandelt und steigt damit voraussichtlich weiter.

Was die Bürgerwerke Ihnen versprechen

Auch in Zeiten kurzfristiger politischer Änderungen bemühen wir uns stets um die beste Lösung für alle Bürgerwerke-Kund:innen. Wir bedanken uns bei allen, die uns in diesen Zeiten ihr Vertrauen schenken.

0
Wieso ist BürgerÖkogas aktuell nicht günstiger?

Aktuell sehen wir am Energiemarkt sehr weit auseinander liegende Preise. Dabei gibt es sowohl Anbieter, die günstiger sind als die Bürgerwerke, als auch Anbieter, die um einiges teurer sind. Die Preisunterschiede sind zurzeit größer als üblich, was an verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel dem Zeitpunkt der Gasbeschaffung oder der unterschiedlichen Preispolitik der Anbieter liegt.

Die Bürgerwerke verfolgen eine konstante Preispolitik, die verlässliche Preise möglich macht. Unsere Gasmengen haben wir frühzeitig zu einem festgelegten Preis beschafft. So konnten wir Ihnen auch bei steigenden Preisen am Energiemarkt eine Preisgarantie bis April 2024 geben und bieten Ihnen nun eine Preisgarantie bis Ende 2024. Und wir berechnen anhand realer Kosten. Kund:innen können sich also darauf verlassen, dass sie mit dem jeweils besten Preis, den wir möglich machen können, versorgt werden – und dabei immer eine direkte Wirkung für die Energiewende haben.

Wir wissen, dass viele gerade jetzt sehr aufs Geld achten müssen. Die wirtschaftliche Lage sehen auch wir als Herausforderung. Daher verstehen wir, dass Kund:innen sich überlegen, einen günstigeren Tarif bei einem anderen Anbieter zu wählen. Gleichzeitig möchten wir bekräftigen, dass Sie bei den Bürgerwerken ein einzigartiges Gasprodukt erhalten. BürgerÖkogas ist mehr als nur Ökogas, denn Sie fördern mit jeder verbrauchten Kilowattstunde Bürgerenergie-Genossenschaften und bringen die dezentrale Energiewende voran. Außerdem bleiben wir unseren Grundsätzen treu und arbeiten für Sie fair, transparent und serviceorientiert.

Energiesparen

9
So können Sie Ihren Energieverbrauch reduzieren und Energiekosten sparen

Es sind herausfordernde Zeiten, in denen man seinen Energieverbrauch besonders auf den Prüfstand stellt. Gerne verweisen wir Sie an Organisationen, deren Expertise auf Energieeinsparungen liegt und die ihre Gedanken und guten Ideen gesammelt haben.

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Verbraucherzentrale

Grüner Strom Label – Stromspartipps 

Grüner Strom Label – Gasspartipps

eine hübsche Aufbereitung von Energiespar-Tipps gibt es auch auf dem Instagram-Account des GSL

Falls Sie eine Energieberatung wünschen, schauen Sie einmal hier bei der Verbraucherzentrale vorbei.

Stand: 04. März 2024

Egal, ob Umzug oder Anbieterwechsel: Sich mit Bürgerstrom versorgen ist einfach!
Hier können Sie wechseln / sich anmelden. Erst den geschätzten Verbrauch und Ihre Postleitzahl eintragen, dann in ca. 5 Minuten Ihre Daten angeben und online oder per Post übermitteln. Unser kostenloser Wechselservice übernimmt alles Weitere für Sie – z.B. die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter.

kWh/Jahr
Mehrere Orte passen auf Ihre Eingabe, oder der Ort hat mehrere Postleitzahlen. Bitte geben Sie ggf. mehr Zeichen ein und wählen Sie den Ort mit Ihrer Postleitzahl aus der Liste.

Egal, ob Umzug oder Anbieterwechsel: Sich mit BürgerÖkogas versorgen ist einfach!
Hier können Sie wechseln / sich anmelden. Erst den geschätzten Verbrauch und Ihre Postleitzahl eintragen, dann in ca. 5 Minuten Ihre Daten angeben und online oder per Post übermitteln. Unser kostenloser Wechselservice übernimmt alles Weitere für Sie – z.B. die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter.

kWh/Jahr
Mehrere Orte passen auf Ihre Eingabe, oder der Ort hat mehrere Postleitzahlen. Bitte geben Sie ggf. mehr Zeichen ein und wählen Sie den Ort mit Ihrer Postleitzahl aus der Liste.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner